Mitbestimmer gesucht!

Kandidaten und Vorschläge für Kandidaturen sind willkommen!

Bringen Sie Ihre Erfahrungen und Kompetenz in die Entscheidungen der Genossenschaft ein, entscheiden Sie mit, sehen Sie Projekte wachsen! Als Mitglied der Genossenschaft haben Sie jetzt die Möglichkeit für den Aufsichtsrat der GWG zu kandidieren oder mögliche Kandidaten, die Ihr Vertrauen genießen, für die Aufsichtsratswahl zu benennen.

"Ich bin jedenfalls immer wieder stolz, wenn ich in der Zeitung oder in unserem Journal Berichte zu GWG-Projekten lese und weiß – es geht voran und ich war an den Entscheidungen beteiligt.", Frau Mathan, amtierende Aufsichtsratsvorsitzende.

Was macht der Aufsichtsrat?
- die Tätigkeit des Vorstandes kontrollieren
- den GWG-Vorstand im Sinne der Mitglieder unterstützen
- Anregungen in die Arbeit des GWG-Vorstandes einbringen

Welche Voraussetzungen muss man zur Kandidatur erfüllen?
- Mitglied der GWG sein
- mindestens 18 Jahre alt sein

Wie wird man Aufsichtsrat?
- man kandidiert
- die Vertreterversammlung wählt aus den Vorschlägen aus

Wie lange ist man Aufsichtsrat?
- alle drei Jahre wird neu gewählt
- eine maximale Amtszeit gibt es nicht
- die Wahl bzw. Wiederwahl kann jedoch grundsätzlich nur bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres erfolgen


Interessiert? Nähere Informationen geben Ihnen gerne der GWG Vorstand, Herr Siebert und Herr Rißka, in der Geschäftsstelle der GWG oder per E-Mail: vorstand@gwg-luebbenau.de.

Von Genossenschaft zu Genossenschaft

Die gemeinsame Hilfe beim Ortswechsel

Hin und wieder müssen Lübbenauer Bürger die schöne Spreewaldstadt, meist aus beruflichen Gründen, verlassen. Für Hausbesitzer, sowie für Anteilseigner von Genossenschaften, ist dies mit viel Aufwand verbunden. Für die Mitglieder der GWG und weiterer 36 Genossenschaften in der Lausitz, ist der Umzug innerhalb von Genossenschaften deutlich vereinfacht worden.

Was bedeutet dies für Sie als Mitglied?
Bei einem beruflichen oder privaten Wohnungswechsel können Sie eine Vereinbarung mit der GWG und Ihrer neuen Genossenschaft abschließen. Wenn Sie eine neue Wohnung anmieten, treten Sie Ihre Geschäftsanteile unwiderruflich an die neue Genossenschaft ab. Die GWG zahlt dann nach Fälligkeit Ihr Geschäftsguthaben an Ihre neue Genossenschaft. Ist Ihre neue Wohnung größer oder sind mehr Geschäftsanteile erforderlich, zahlen Sie den Differenzbetrag und den obligatorischen Pflichtanteil dort ein.

Sind Ihre Geschäftsanteile wiederum höher als benötigt, bekommen Sie den verbleibenden Betrag nach Fälligkeit von der GWG auf Ihr Konto überwiesen. Die Zahlung eines Pflichtanteils bleibt davon unberührt und andere Forderungen (z.B. Betriebskosten) werden gesondert berechnet.

Folgende Genossenschaften gehören dieser Serviceinitiative an:
GWG Forster Baugenossenschaft e.G.
GWG Großräschen e.G.
GWG Lübben e.G.
GWG Lübbenau e.G.
GWG Stadt Cottbus e.G.
Spremberger WBG e.G.
WBG Elsterwerda e.G.
WBG Senftenberg e.G.
WG Lauchhammer e.G.
WoGe Calau e.G.
WoGe e.G. Falkenberg
WoGe Elstertal e.G.
WoGe Finsterwalde