Die Elemente sollen Energie spenden

Energiefeld startet mit neu entwickelten Wind-Pillaren


Ein Sponsor ist gefunden, jetzt ist der Weg frei für den ersten Bauabschnitt des Energiefeldes. Die Firma „repower“, Betreiber eines Windparks nahe Kittlitz, investiert für die Energiestadt Lübbenau in zwei Wind-Pillar Anlagen. Damit konnten die entsprechenden Bauanträge für diese ersten Elemente auf dem künftigen Energiefeld auf den Weg gebracht werden.

Wind-Pillare sind die jüngsten Kinder der Windenergiebranche. Ihre säulenförmigen Rotoren erzeugt keine mit herkömmlichen Windkraftanlagen vergleichbare Lärm- oder Schattenwurfbelästigung. Daher sind sie für Projekte in der Nähe von Wohngebieten ideal.

Seit Langem reift die Idee des Energiefeldes entlang des von Isolatoren gesäumten Energieweges zwischen Güterbahnhofstraße und dem Wohnquartier Schillerstraße. Es soll, über die Verbindung von Alt- und Neustadt mit der Energie-Geschichte der Stadt, ein für Lübbenauer wie Touristen interessanter und gleichsam lehrreicher Ort werden.

Der entlang des geschwungenen Pfades aus den Elementen der Natur künftig per Windkraftanlagen und Fotovoltaik-elementen erzeugte Strom wird ins Netz eingespeist und könnte am Ort der Erzeugung auch zum Betrieb von Kunstobjekten verwendet werden. Auch die weiteren Bauabschnitte sollen ausschließlich durch Sponsoren finanziert werden. Als außergewöhnliches skulpturales Element soll ein circa sieben Meter hoher Energiebaum Wasser über ein Wasserumlaufsystem in ein Biotop regnen lassen. Die elektrische Energie für die Pumpe liefert die Sonne. Der durch Wind erzeugte Strom ist nach derzeitiger Planung für eine Lichtin-stallation bestimmt. Die einzelnen Bausteine des Energiefeldes wurden exklusiv für Lübbenau entworfen und stammen aus der bewährten Feder des holländischen, in Berlin lebenden Bildhauers und Stadtraumgestalters Egidius Knops.

Von der Idee bis zur Umsetzung ist es oft ein weiter Weg. Aber er lohnt sich, wie viele bereits realisierte Projekte in der Lübbenauer Neustadt, wie z. B. der Generationenspielplatz an der Straße der Jugend, zeigen.

Wind Pillar 1715Wind-Pillar 1715
Einschaltgeschwindigkeit:    2,5 m/s
Abschaltgeschwindigkeit:    15,0 m/s
Durchmesser:    150 cm
Höhe Rotor:    180 cm
Masthöhe:    9,00 m
Generator:    permanent
Lautstärke bei 10 m/s:    ca. 36 dB
Jahreswerte bei Ø 5 m/s Wind:    ca. 5.000 kWh
Jahreswerte bei Ø 10 m/s Wind:    ca. 17.250 kWh